Formate und Settings

Die Kongressplattform

Der 3. Bundeskongress Kinder- und Jugendarbeit findet erstmals im digitalen Raum statt. Die zentrale Anlaufstelle für die dreitägige Fachveranstaltung der Kinder- und Jugendarbeit ist die Kongressplattform. Sie wird einige Tage vor dem Bundeskongress freigeschaltet. Von dort aus sind alle Angebote des Bundeskongresses erreichbar. Für angemeldete Teilnehmende des Bundeskongresses sind alle Bereiche zugänglich. Stream 1 können sich auch Gäste ohne Anmeldung ansehen.


Sessions

Die meisten Veranstaltungen des Bundeskongresses finden als Session statt. Sessions sind 45- oder 90-minütige Veranstaltungen in virtuellen Meetingräumen (Zoom Meetings). In den Sessions steht der fachliche Austausch im Mittelpunkt. Das kann je nach Ausgestaltung über die gewohnte "Kachelansicht", den Chat oder auch über Breakout-Sessions und zusätzliche Tools geschehen.

Alle 120 Sessions sind aus Beiträgen entstanden, die im Rahmen des "Call for Participation" im Herbst 2020 eingegangen sind. Einige Sessions sind aus verschiedenen Einreichungen zu Stande gekommen. Hier haben sich Akteur_innen zusammengefunden, die zunächst unabhängig Beiträge eingereicht hatten. Auf Vorschlag der Programmverantwortlichen haben sie daraufhin eine gemeinsame Session konzipiert. So konnten etwa Themen gebündelt und Synergieeffekte erzielt werden. Zudem konnten sich Einreichende schon vor dem Kongress vernetzen und auch Akteur_innen aus Wissenschaft und Praxis zusammenkommen. Von den sich möglicherweise ergänzenden Perspektiven können dann auch Sie als Teilnehmende profitieren.

Für Sessions anmelden

Um an einer Session teilzunehmen, wählen Sie die gewünschte Session im Anmeldeformular aus. Bis zum Anmeldeschluss am 06.09. kann das individuelle Programm bearbeitet werden. Rechtzeitig vor dem Kongress erhalten Sie Zugang zur Kongressplattform. Dort finden Sie Ihr zusammengestelltes Programm und die Links zu den einzelnen Räumen.


Streams: Vorträge und Talks

Neben den Sessions in den virtuellen Meetingräumen gehören 18 Vorträge und 21 Talks zum Kongressprogramm.
In den 30-minütigen Vorträgen, die jeweils zu Beginn des Tages stattfinden, werden aktuelle gesellschaftlich und (fach)politisch relevante Themen in Form von Impulsen in den Kongress eingebracht.
Auch in den 90-minütigen Talks werden aktuelle gesellschaftlich und (fach)politisch relevante Inhalte sowie konkrete Themen der Kinder- und Jugendarbeit in verschiedenen Gesprächsformen - Debatte, Diskussion, Dialog - behandelt. Es werden Inputs von den Talkgästen eingebracht.
Angemeldete Teilnehmende können sich über den Chat zudem live zur Veranstaltung austauschen und die Veranstaltung kommentieren.

Vorträge und Talks flexibel verfolgen - Stream 1 öffentlich

Die Vorträge und Talks verteilen sich auf 3 Streams, die von allen angemeldeten Teilnehmenden flexibel verfolgt werden können. Veranstaltungen in Stream 1 können auch ohne Anmeldung zum Bundeskongress verfolgt werden. Unter anderem die Eröffnungsveranstaltung, die beiden Abendveranstaltungen und die Abschlussveranstaltung werden so einem breiten Publikum zugänglich gemacht.


Lounge

Zusätzlich zu den Sessions und den Streams bietet der Bundeskongress eine vielfältige Auswahl an Angeboten mit dem Fokus auf Vernetzung und Austausch. Die Lounge-Angebote orientieren sich nicht immer an der Zeitstruktur des Gesamtkongresses.
Sie reichen von virtuellen Netzwerktreffen der Wissenschaft und Praxis über das gemeinsame Ausprobieren innovativer Methoden bis hin zu Gesprächsrunden zu einzelnen Themen und offenen Räumen zum freien Austausch.

Spontan in die Lounge

Teilnehmende des Bundeskongresses können ohne zusätzliche Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen an den Angeboten in der Lounge teilnehmen.