Wissenschaftsnetzwerk Kinder- und Jugendarbeit

Selbstverständnis des Wissenschaftsnetzwerks

Zur Stärkung der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Feld der Kinder- und Jugendarbeit und zu einem Austausch zu wissenschaftlichen Entwicklungen in Lehre und Forschung wurde die Idee geboren, ein Wissenschaftsnetzwerk Kinder- und Jugendarbeit zu gründen. Dieses Netzwerk ist verbunden mit dem Bundesnetzwerk Kinder- und Jugendarbeit und wurde beim Bundeskongress 2021 in Nürnberg erstmals öffentlich sichtbar. Unterstützt wird das Vorhaben vom Forschungsverbund DJI/TU Dortmund.

Kurzvorstellung des Wissenschaftsnetzwerks

Das Wissenschaftsnetzwerk Kinder- und Jugendarbeit wurde am 19.03.2021 im Rahmen eines virtuellen Treffens gegründet und befindet sich im Aufbau. Es soll zum derzeitigen Zeitpunkt keinen stärker formalisierten Rahmen mit formeller Mitgliedschaft erhalten, sondern allen Interessent(inn)en eine Plattform für die Vernetzung bieten. Als Voraussetzung für die Teilnahme an den Veranstaltungen wird vorgeschlagen, dass sich dort Personen zusammenfinden, die eine Stelle an einer Hochschule zum Arbeitsfeld innehaben oder eine Promotion im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit anstreben bzw. abgeschlossen haben. Vertreter/-innen aller Fachrichtungen, die sich mit dieser Thematik beschäftigen, sind willkommen.

Arbeitsgruppen des Wissenschaftsnetzwerks

Es haben sich Arbeitsgruppen zu folgenden Themen getroffen und eine Weiterarbeit vereinbart:

  • Internationalisierung/Europäisierung/Vergleichende Youth Work
  • Bezüge zwischen Wissenschaft und Praxis
  • Forschung

Die AG zu Internationalisierung hat eine Weiterarbeit vereinbart. Andreas Thimmel zeichnet sich hierfür verantwortlich. Wer Interesse hat dort mitzuwirken, kann sich gerne bei Andreas Thimmel melden: andreas.thimmel@th-koeln.de

Die AG zu Bezügen zwischen Wissenschaft und Praxis: Rolf Ahlrichs zeichnet sich für dieses Treffen verantwortlich. Das Treffen findet per Zoom statt. Wer Interesse an diesem Termin hat, kann sich gerne bei Rolf Ahlrichs melden: R.Ahlrichs@eh-ludwigsburg.de

Die AG zu Forschung verfolgt die Idee, eine Vorlesungsreihe zu bestimmten Themen aus dem Netzwerk zu veranstalten, aus der heraus sich Interessengruppen finden könnten. Thomas Rauschenbach hat angeboten, dass das DJI hier unterstützen könnte. Wer Interesse am Weiterdenken hat, kann sich gerne bei Wibke Riekmann melden: wibke.riekmann@medicalschool-hamburg.de

Digitale Vortragsreihe

Das Wissenschaftsnetzwerk Kinder- und Jugendarbeit lädt gemeinsam mit dem Deutschen Jugendinstitut zu einer digitalen Vortragsreihe ein. Die Veranstaltungen bieten Gelegenheiten, sich über Forschungsergebnisse zur Kinder- und Jugendarbeit zu informieren und sich darüber auszutauschen. In 90-minütigen Veranstaltungen werden Forschungsergebnisse zur Kinder- und Jugendarbeit unter Berücksichtigung methodischer Herangehensweisen und theoretisch-konzeptioneller Bezüge präsentiert. Das Wissenschaftsnetzwerk und das Deutsche Jugendinstitut möchten damit die Sichtbarkeit von Forschung in der Kinder- und Jugendarbeit erhöhen und Impulse für Theorie und Praxis setzen.

Koordinationskreis des Wissenschaftsnetzwerks

Der Koordinationskreis des Wissenschaftsnetzwerks besteht derzeit aus Rolf Ahlrichs (EH Ludwigsburg), Julia von der Gathen-Huy (TU Dortmund), Regina Münderlein (Hochschule Kempten), Wibke Riekmann (MSH Hamburg), Holger Schmidt (FH Dortmund), Moritz Schwerthelm (Uni Hamburg), Nicole Stollenwerk (Hochschule des Mittelstands, Köln), Gunda Voigts (HAW Hamburg).

Interessiert am Wissenschaftsnetzwerk?

Interessierte am Wissenschaftsnetzwerk können sich melden bei Julia von der Gathen-Huy, julia.vondergathen-huy@tu-dortmund.de. Herzlich Willkommen!